15. März 2019

Wir begrüßen Marcel!

Im Hamburger Osten geboren und aufgewachsen stellte sich mir nach dem Abitur die Frage: „Was machst du eigentlich jetzt?“ Angefangen mit einem freiwilligen sozialen Jahr fand ich mich plötzlich in einem überfüllten Vorlesungssaal eines Ingenieurstudiums wieder. „Mit `nem Ingenieurstudium machst du schon nichts falsch“. Diese spontane Feststellung reichte meinem 18-jährigen naiven Ich aus, um sich „einfach mal“ einzuschreiben. *
Ein paar frustrierende Prüfungsphasen später stellte sich mir die nächste Frage: „Was mache ich eigentlich hier.“ Nach meinem schmerzlosen akademischen Ausstieg jobbte ich nebenbei in einem Altenheim und im Einzelhandel und verbrachte meine Freizeit auf vielen Open Airs. Über meine berufliche Zukunft machte ich mir diesmal (zum Glück) etwas mehr Gedanken. Kreativ, offen und modern sollte mein Arbeitsumfeld sein. Die Chance, Arbeitserfahrung sammeln zu können wäre optimal, da ein Studium zu theoretisch ist.

Auf der Suche nach einem entsprechenden Arbeitgeber fiel mir das duale Studium bei deepblue ins Auge. Die Einblicke in den Arbeitsalltag durch den Talentsblog unterstützen meine Entscheidung, mich bei deepblue zu bewerben. Das nachfolgende Bewerbungsgespräch und das spannende Assessment-Center bestätigten mir meinen ersten Eindruck, sodass ich mich über die Zusage umso mehr freute.
In meiner ersten Praxisphase erkundete ich den Planeten Jupiter. Dabei schätzte ich besonders das eigenverantwortliche Betreuen und Steuern von Projekten und lernte so schnell die Aufgaben eines Projektmanagers kennen. Timings einhalten, Gewerke koordinieren, Ressourcen einplanen und der Kundenkontakt sind einige dieser vielseitigen Aufgaben. Vor allem die enge interne Zusammenarbeit mit den einzelnen Gewerken macht mir sehr viel Spaß und erleichtert den Einstieg bei deepblue ungemein, sodass ich mich auf die weiteren Praxisphasen im deepblue Universum sehr freue!

*Ähnlich wie mein Kollege Simon werde auch Ich in diesem Leben kein Ingenieur mehr.

Ein paar Fragen an Marcel:

1.) Welche Abkürzungen musstest du am Anfang erlernen?

2.) Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre das?

3.) Was hat dich überrascht als du bei deepblue angefangen hast?