28. August 2020

Wer ist man wirklich ? Annika erzählt

Was macht man einen Tag später nach seiner letzten schriftlichen Abitur Prüfung? Richtig, man macht nach 12 Jahren Schule endlich etwas Sinnvolles und dreht einen Bewerbungsfilm, für die Ausschreibung für einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter Bild und Ton bei deepblue networks Hamburg! Auf die Ausschreibung bin ich durch Zufall (vielleicht war es auch Schicksal, wer weiß) gestoßen und hatte sofort den Drang verspürt auch bei dem sogenannten „Azubi-Casting“ teilzunehmen. Gesagt, getan. Die Aufgabe war ein 15 Sekunden langes Video, egal zu welchem Thema, zu produzieren. Die Frage war nur worüber. Sollte ich vielleicht einen Gegenstand filmisch interessant in Szene setzen? Oder vielleicht in die Kamera sagen, warum ich so Bock habe, die neue Auszubildende bei deepblue networks zu werden? Nein. Ich kam auf die Idee einen „Werbespot“ über mich selber zu drehen mit dem Ziel den Zuschauer zu animieren, mich persönlich kennenzulernen.

Die Idee war da, nun ging es an die Umsetzung. Von meinem Aufenthalt in London im letzten Sommer hatte ich noch viele Aufnahmen von Menschenmengen, die zur Darstellung eines hektischen Alltags dienen sollten. Darauf folgte die Repräsentation des Teils des Lebens, den wir in den sozialen Netzwerken nach außen hin preisgeben. Für die letzte Sequenz, in der kleine Ausschnitte meines Gesichtes vor einem schwarzen Hintergrund gezeigt werden, hatte ich leider kein Budget, um in einem professionellen Studio zu drehen. Deshalb musste stattdessen die alte schwarze Picknickdecke hinhalten, die ich an der Wand befestigte und somit mein Zimmer zu meinem eigenen kleinen Studio umfunktionierte.

Seit dem 01.08.2020 bin ich nun die erste Auszubildende zur Mediengestalterin Bild und Ton in der Bewegtbildunit, im Team Saturn, bei deepblue networks Hamburg und finde dies echt cool.

 

Annika - Auszubildende zur Mediengestalterin Bild und Ton