6. April 2020

Quarantäne Hacks Vol.1

Seit gut drei Wochen ist unser komplettes Sonnensystem bestehend aus den Teams Mars, Jupiter, Saturn und Sonne nun bereits im Home-Office. Damit auch wir im Sinne der in den sozialen Medien propagierten Hashtags #FlattenTheCurve und #WirBleibenZuhause unseren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten.
Home-Office: was zunächst wie ein wahrgewordener Traum klingt, der endlich das Arbeiten in Jogginghose und unbegrenzte Gänge zum hauseigenen Kühlschrank während diverser Meetings legitimiert, kann auf Dauer doch schnell in Eintönigkeit enden. Damit das nicht geschieht und man in den eigenen vier Wänden vor und nach der Arbeit nicht in Langeweile versinkt, haben wir Talents unsere besten Tipps gegen aufkommende Langeweile in der Quarantäne gesammelt.

Hack nr. 1
Dass gutes Essen die Gemütslage ungemein verbessert, ist kein Geheimnis. Wenn also wieder ein langer Arbeitstag mit vielen Video-Calls vor euch liegt, gibt es doch nichts Besseres, als hin und wieder zu leckeren Snackszu greifen , die einem möglichen Zucker- und Leistungstief entgegenwirken.
Mein klarer Snack-Favorit ist mittlerweile der Bananen-Nuss Kuchen oder auch einfach gesagt: das Bananenbrot. Anders als der Kuchen vom Bäcker an der Ecke ist das Bananenbrot eine Art „gesunder“ Kuchen. Durch das Verwenden von reifen Bananen hat man eine gesunde und trotzdem süße Grundlage, ohne auf Zucker zurückgreifen zu müssen.

Alles was ihr für diesen „Wundersnack“ braucht:

  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft
  • 2 reife Bananen (Tipp: wenn die Bananen noch nicht reif genug sind, einfach bei 150 Grad Umluft für 10 Minuten in den Backofen legen)
  • 200g Magerquark
  • 150g Mandeln
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 50g flüssiges Kokosöl
  • TIPP: Wem das dann doch etwas zu „gesund“ ist, kann auch noch Schokoladentropfen aus Zartbitterschokolade in den Teig mischen

Auch der Aufwand für die Zubereitung ist sehr überschaubar, weshalb der Kuchen auch gut in der nächsten Mittagspause vorbereitet werden kann:

  1. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenbackform mit Backpapier auskleiden.
  2. Eier mit einer Prise Salz und Honig/Agavendicksaft schaumig schlagen. Bananen mit einer Gabel zerquetschen und zusammen mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Teig in die Kastenform füllen und 30-40 Minuten im Ofen backen. Kuchen abkühlen lassen und vor, während oder nach dem nächsten Video-Call genießenMit diesem Snack kommt ihr gut durch die Home-Office Zeit und habt immer wieder neue Energie für alle anstehenden Termine und Aufgaben!

Hack Nr. 2
Das Kaffee bei uns in der Agentur eine große Rolle spielt ist ja nichts Neues. Aber auch im Home Office wird eine Menge Kaffee getrunken. Deswegen habe ich einen kleinen Tipp für euch, wie ihr aus eurem übriggebliebenen Kaffeesatz ganz einfach ein nachhaltiges Gesichtspeeling selber machen könnt.Dafür müsst ihr nur 1 EL getrockneten Kaffeesatz, einen TL Natron oder Salz und 1 EL Olivenöl vermischen und schon ist euer Peeling fertig. Mit diesem Peeling wirst du auch in Quarantäne ganz schnell munter, denn das Koffein der Kaffeebohne ist auch noch im Kaffeesatz enthalten und wirkt belebend. Außer dem regt das Peeling die Durchblutung an und macht die Haut unglaublich weich.Das Beste daran ist aber das es 100% natürlich ist und du nicht nur viel Geld sparen kannst sondern so auch Plastikmüll vermeidest.

Hack Nr. 3
In Krisenzeiten merkt man schnell, was einem wichtig ist. Neben Bewegung und zumindest einem geringen Grad an sozialer Interaktion ist für mich zurzeit vor allem die Nahrungsaufnahme noch weiter in den Vordergrund gerückt. Die damit verbundene Beschäftigung und Belohnung (je nach Gericht) kann einem dabei durch die Zeit helfen und bei dem einen oder anderen noch ungeahnte Fähigkeiten aufzeigen. Ehrlicherweise habe Ich in den letzten Tagen dabei eher den Belohnungsaspekt fokussiert und meine Fähigkeiten noch nicht überstrapaziert. Falls ihr euch also auf einfacher Weise belohnen wollt und auch auf Fried Chicken steht, probiert doch unbedingt folgendes Rezept aus.

Frame 1-2: Buttermilch in eine Schüssel geben.
Frame 3: Hähnchen in die Buttermilch geben und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen         (6-12)
Frame 4-5: Mehl mit den Gewürzen vermischen. Bei den Gewürzen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Als solide Grundlage empfehle ich auf 300g Mehl 1 EL Paprikapulver, 1 EL Salz, 1 EL Pfeffer, 1EL Chilipulver, 1EL Knoblauchgranulat und 1 EL Zwiebelpulver zu geben. Je nach gewünschtem Geschmack können die Mengen variiert und weitere Gewürze dazugegeben werden
Frame 6-9: Die eingelegten Hähnchenteile werden nun mit der Mehl-Gewürz Mischung paniert. Dabei einfach die Hähnchenteile großzügig mit der Panade eindecken.
Frame 10: Die panierten Teile ins heiße Öl geben. Je nach Größe der Teile sind diese nach einigen Minuten fertig.
Frame 11+12: <3
Frame 13: Guten!

 

Alicia, Fabienne, Marcel