3. Juli 2020

Gewinner des Junge Wölfe Preises 2020 !

Unser Projekt

Nach der Abgabe unseres Booklets und der anschließenden Projekt Präsentation waren wir erstmal ganz schön platt. Vier Monate zuvor hatten wir uns ein detailliertes Timing überlegt, um alles fristgerecht und ohne Stress fertigzustellen. Wie das immer so ist bei Schulprojekten, wurde in den ersten Stunden viel gequatscht, dann kam Weihnachten und dann war auch schon fast Deadline.

Aufgabe des zweiten Schulprojektes war es, ein integriertes Kommunikationskonzept für einen realen Kunden zu entwickeln. Über einen privaten Kontakt lernten wir unsere spätere Kundin Stefani Nennecke und ihr Label IPANII kennen, mit dem sie Bademode für Frauen nach einer Brustabnahme herstellt und vertreibt. Ihr Herzensprojekt ist das Ergebnis von Fleiß, Mut und ihrer eigenen Geschichte mit dem Brustkrebs. Uns war klar, dass wir IPANII nicht nur für unser Schulprojekt nutzen wollen, sondern durch das Projekt auch einen tatsächlichen Mehrwert für die Kundin schaffen möchten, mit dem sie in die Zukunft blicken kann.

Die Problemstellung von IPANII:

  1. Die Zielgruppe ist zu klein, um genug Absatz zu generieren.
  2. Der Auftritt der Marke und Positionierung sind nicht stringent.
  3. Die Bekanntheit der Marke ist noch zu gering.

Unsere Lösung:

  1. Die Zielgruppe muss erweitert werden. Nicht nur betroffene Frauen können die Bademode tragen. Auch gesunde Frauen können wir mit der IPANII Bademode begeistern.
  2. Für einen stringenten Markenauftritt muss die Positionierung auf den Punkt gebracht werden: „Nachhaltige und schmeichelnde Bademode von einer Frau mit Geschichte für Frauen mit einer Geschichte auf der Haut“. Durch das Aufsetzen eines CDs erhält IPANII außerdem einen einheitlichen Look, der zur Marke passt.
  3. Um die Bekanntheit zu steigern, haben wir einen umfassenden Maßnahmenplan entwickelt beginnend bei SEO und SEA über Blogger-Kooperationen und Sales-Folder bis hin zu Flyern.

Unser Konzept mündete in einem 59-seitigen Kraftakt aus Situationsanalyse, Marketingstrategie, Kommunikationsstrategie, Kostenplan und Creative Brief mit weiteren 29 Seiten Anhang, den wir überglücklich Anfang Februar abgaben.

Quelle: https://de-de.facebook.com/jungewoelfe

Der Junge-Wölfe-Preis

Der „Preis für den besten Berater-Nachwuchs in Marketingkommunikation“ wird einmal im Jahr unter allen Abschlussprojekten verliehen.

Dafür nominiert die Lehrerschaft aus den ca. 50 Projekten die Top 6, die dann in die nächste Runde einziehen. Diese sechs Teams präsentieren ihr Projekt dann vor einer Jury aus dem Agenturalltag und einige Wochen später findet die Preisverleihung mit anschließender Abschlussfeiern im Stage-Club statt. Normalerweise.

Aber von vorne… von Abgabe des Projektes bis zur Bekanntgabe der sechs Nominierten mussten wir uns fast zwei Monate gedulden. Umso größer war die Freude, als wir erfuhren, dass wir mit IPANII im Rennen sind. Mittlerweile im Homeoffice und Homeschooling haben wir zunächst einmal virtuell angestoßen, uns dann aber schnell gefragt: wie funktioniert das eigentlich mit Präsentation und Preisverleihung in Zeiten von Corona?!

Die Jury-Präsentation hielten wir per Zoom-Meeting, wobei vorab einige Fragen geklärt werden mussten: Welche Ansicht ist die beste? Wer klickt wann durch die Folien? Wie schaffen wir eine persönliche Atmosphäre in einem digitalen Raum?

Nachdem diese Herausforderung gemeistert war, atmeten wir durch und freuten uns auf die digitale Preisverleihung.

Anfangs noch tiefenentspannt, stellte sich die Aufregung ein, als das Zoom-Meeting startete. Moderiert wurde die Verleihung von den betreuenden Lehrerinnen Tanja und Miriam, die die Jury und alle Nominierten durch den Abend führten. Insgesamt versammelten sich hier knapp 40 Leute. Zunächst wurden zuvor produzierte Videoclips zu den einzelnen Projekten gezeigt. Man bekam Einblicke in alle Teams und Projekte, die sich allesamt sehenlassen konnten. Spannend wurde es dann, als die Platzierungen bekannt gegeben wurden.

Sönke Bruns von Scholz & Friends NeuMarkt hielt die Laudatio auf den dritten Platz. Bei jedem Satz versucht man rauszuhören, über welches Team er wohl spricht: „Es ist... Hein & Fietje – der schwule Checkpoint aus St. Georg“.

Den zweiten Platz moderierte Sarah Süß von Grabartz und Partner an. Wieder die Suche nach dem einen Schlagwort … Mut … neue Wege gehen … das könnte IPANII sein?! Doch wieder nicht. „Es sind Undone – alkoholfreie Spirituosen.“

Es geht um den ersten Platz und vier Teams sind noch im Rennen. Die Laudatio hätte Tobias Freundlieb von JvM Sports nicht spannender aufbauen können, denn er lässt wirklich nichts durchblicken. Doch dann fällt der Satz – Geschichten auf der Haut – und uns wird klar: der seitenlange Kraftakt hat sich ausgezahlt und Team IPANII ist glücklicher Gewinner des Junge-Wölfe-Preis 2020!

Happy End 🙂

 

Wibke - Azubi Beratung