11. Dezember 2018

Jeder will den besten Service. Keiner die KI.

Ein Kommentar von Christian Thron, Geschäftsleitung Kreation bei deepblue networks AG

Deutschland sieht die Gefahr, Amerika die Möglichkeiten. Ein Blick in die Suchergebnisse von Google reicht, um zu verstehen, wie unterschiedlich das Thema Künstliche Intelligenz aktuell wahrgenommen wird. Artifical Intelligence trifft in den fortschrittgläubigen USA auf eine große Aufgeschlossenheit. Viele Amerikaner suchen nach dem nächsten todsicheren Unternehmenstipp, der Künstliche Intelligenz, Innovation und eine große Story miteinander verbindet. Elon Musk mit seinem Unternehmen Tesla ist ein aktuelles Paradebeispiel für diesen perfekten Gleichklang, der sowohl die Börse als auch die Herzen der Amerikaner bewegt. In Deutschland ist Fortschritt bekanntlich Chefsache und so hat Angela Merkel im Jahr 2018 endlich den Anspruch verkündet, Deutschland zum Top-Standort im Bereich der Künstlichen Intelligenz auszubauen. Die Marketingabteilungen der Unternehmen wären sicher bereit. Die potenziellen Kunden sind es noch lange nicht.

Google kennt unsere vermeintlichen blinden Flecken besser als wir und so schlägt es uns Künstliche Intelligenz zielsicher in Verbindung mit dem Wort „Gefahr“ vor. In so einem Umfeld ist es kein Wunder, dass alle von KI reden, aber sehr vorsichtig sind, ihre Kunden entlang der Customer Journey offensichtlich auf Künstliche Intelligenz treffen zu lassen und das dann selbstbewusst gegenüber den Nutzern zu kommunizieren. Die Begriffe BI, Big Data und KI sind für viele Deutsche so negativ besetzt, dass es Unternehmen schwerfällt, sie in Verbindung mit einer Customer-Centricity-Ausrichtung positiv kommunikativ nutzen zu können.

Ein echtes Problem für viele Unternehmen im Digitalen. Ihre Kunden wollen den besten individuellen Service, aber bitte ohne KI, BI und Big Data. In einem Land, in dem jeder Vierte seine Laptop-Kamera abklebt, kann man nur erahnen, wie weit die Strecke ist, bis der Konsument die Hilfe von KI und BI auf dem Weg zu einem unvergesslichen Kundenerlebnis akzeptiert.

Die vier Ecken des Erfolges
Bevor Marketingabteilungen das Spiel mit der Künstlichen Intelligenz beginnen, sollten sie sich über das Spielfeld klar sein, auf dem sie ihre Kunden treffen.

Mut
Künstliche Intelligenz ist eine Haltungsfrage. Wenn Unternehmen den besten individuellen Service digital anbieten wollen, kommen sie um KI, BI und Big Data nicht herum.
Ehrlichkeit
Künstliche Intelligenz braucht Ehrlichkeit. Verbraucher müssen wissen, wo ihnen Menschen und wo Maschinen begegnen.
Transparenz
Künstliche Intelligenz ist nur so gut wie die Quelle der Daten und die gehören im Zeitalter der DSGVO häufig dem Konsumenten. Er sollte wissen, was die KI mit seinen Daten macht.
Mehrwerte
Künstliche Intelligenz braucht echte Mehrwerte und Relevanz für den Konsumenten. Unternehmen müssen lernen, die Vorteile des KI-Einsatzes auf Seiten der Kunden und seiner wirklichen Bedürfnisse zu suchen.

Pressekontakt
deepblue networks AG - IDEAS. LOVE. TECHNOLOGY -
Patrick Dörr, 040 - 28 40 88-273, Patrick.Doerr@db-n.com