28. October 2021

Kaffee holen war gestern – mein Praktikum bei Deepblue

Ich hatte schon länger vor ein Praktikum bei deepblue zu machen und in den Herbstferien hat es nun zum Glück geklappt. Da ich leider nur zwei Wochen in der Agentur hatte, bevor ich zurück in die Schule musste, bin ich mit der Einstellung in das Praktikum gegangen, dass ich wahrscheinlich nicht so viel mitbekommen werde, sondern lediglich oberflächlich in gewisse Themenbereiche eingearbeitet werde.

Dies war allerdings gar nicht der Fall. In Themenbereichen wie Animation, Design, Programmierung oder Strategie habe ich eine Einleitung mit Beispielen, Erklärungen und vorbereiteten Präsentationen bekommen. Dabei haben sich meine jeweiligen Ansprechpartner sehr viel Zeit genommen und mir alles so präzise und detailliert wie möglich präsentiert.

Nach der Erklärungsphase konnte ich dann mein neu erlerntes Wissen direkt anwenden. Die Aufgaben, die mir zugeteilt wurden, waren sehr interessant. Sie haben nicht nur viel Spaß gemacht, sondern haben auch alle aufeinander aufgebaut und vor allem zu meiner Lernkurve gepasst.

Ich hatte zwar nicht damit gerechnet, dass ich nur typische Praktikumsaufgaben bekomme, aber es hat trotzdem meine Erwartungen übertroffen, wie viel Mühe und Arbeit in mein Praktikum gelegt wurde: Sei es das Erstellen einer Animation für die Website der DMK Group, Bilder heraussuchen für einen Persil Artikel oder andere, spannende Aufgaben.

Es hat mich dann zusätzlich noch mehr motiviert, da einige Aufgaben, an denen ich mitwirken durfte, auch wirklich zu den Kunden geschickt wurden. Wenn dem Kunden die Ergebnisse gefallen haben, wurden sie sogar auf der Website hochgeladen.

Meine spannendste Aufgabe war die Kreation einer eigenen Werbekampagne für eine vorher bestimmte Marke. Diese war in meinem Fall Hövding. Hier hatte ich dann einen bestimmten Zeitraum, in dem ich mir Strategien überlegen konnte. Diese wurden dann bewertet und ich habe die verschiedenen Herangehensweisen an eine Werbekampagne mitbekommen. Sich mit einer Marke intensiv zu beschäftigen und die Möglichkeit zu bekommen, Strategien für sie zu überlegen, hat sehr viel Spaß gemacht.

Dadurch, dass deepblue so viele unterschiedliche Kunden hat, war für mich als Praktikant jeder Arbeitstag sehr individuell gestaltet, da ich an verschiedensten Meetings teilnehmen durfte und dadurch viel Neues gelernt habe. Dadurch wurde es auch nie langweilig.

Auch das Arbeitsklima war sehr angenehm. Durch wöchentliche Events, wie das Team-Frühstück im Team Jupiter dienstags oder die Suppenzeit donnerstags, wurde ich trotz des kurzer Zeit schnell integriert. Bei diesen Events konnte ich dann auch nochmal mehr über die Agentur erfahren und mich mit deepbluelern unterhalten.

Als Praktikant gehörte ich außerdem zu den Talents von deepblue, weshalb ich an den Talents-Meetings teilnehmen konnte. Das war zum einen echt lustig, aber zum anderen auch interessant, da ich von den Talenten, die größtenteils ungefähr in meinem Alter sind, neue Möglichkeiten aufgezeigt bekommen habe, in deren Berufsfelder einzusteigen. Das hat alles sehr zugänglich für mich gemacht.

Ich konnte durch mein Praktikum viele neue Eindrücke gewinnen und habe viel Neues dazu gelernt. Die Kombination zwischen selbstständigem Arbeiten und dem Heranführen an Neues hat mir sehr gut gefallen. Meine Erwartungen, mit denen ich an das Praktikum gegangen bin, wurden auf jeden Fall übertroffen. Es hat viel Spaß gemacht und hat mir bei meiner Berufsorientierung stark geholfen. An der Stelle auch nochmals vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, mir Dinge zu erklären und neue Inhalte beizubringen. Besonderen Dank vor allem an Ela, für die Organisation dieses tollen Praktikums.

Vielleicht sehen wir uns ja irgendwann bei deepblue wieder. Ich würde mich sehr freuen!

Paul - Praktikant Kreation Jupiter

 

Auch auf dem Weg zum großen Erfolgserlebnis? Die Talents freuen sich auf die Produktion von weiteren unterhaltsamen Content Formaten. Lust, dabei zu sein? #staytuned #comeonboard